X
  GO

Das Logo des Regionalentscheids im Vorlesewettbewerb der vierten Klassen ist eine lesende Eule.„Ohren auf… jetzt lese ich“ - Regionalentscheid der vierten Klassen 2021


Der Regionalentscheid 2021 fand coronabedingt komplett digital statt

Da es wegen der Corona-Beschränkungen nicht möglich war, den Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb wie sonst auf einer Bühne mit Publikum durchzuführen, wurden alle neun teilnehmenden Kinder aus Bocholt und Rhede einzeln zu einer Videoaufnahme in die Stadtbibliothek Bocholt eingeladen. Auch die Jurybewertung fand dieses Mal nicht in der Stadtbibliothek Bocholt statt, sondern zu Hause. Alle Jurymitglieder erhielten die Vorlesevideos digital. Dabei wurde darauf Wert gelegt, möglichst reale Bedingungen herzustellen. „Wir freuen uns, dass sich die fünf Leseexpert*innen aus dem Kreis Borken auf dieses digitale Experiment eingelassen haben,“ sagt Melanie Tenhumberg, Leitung der Stadtbibliothek Bocholt.

Die Herausforderung, vor laufender Kamera vorzulesen, haben alle Teilnehmer klasse gemeistert. Die Auswahl der Bücher, aus denen gelesen wurde, war wieder so unterschiedlich wie die Kinder selbst. Der Vortrag des jeweiligen Eigentextes war dabei bei allen Kindern so gut, dass die Entscheidung beim unbekannten Text, der für alle Kinder gleich war, fallen musste. Dabei haben sich die drei Bocholter Kinder Olivia Schwarzbach (Josefschule), Marie Paeßens (St. Bernhard-Schule) und Julian Krühler (Grundschulverbund Ludgerus) durchgesetzt.
„Obwohl wir etwas traurig waren, dass der Wettbewerb nicht wie gewohnt vor Publikum stattfinden konnte, waren alle Kinder sehr froh, dass es dieses Jahr trotzdem eine digitale Möglichkeit gab“, sagte Claudia Alders.

Melanie Tenhumberg, Claudia Alders und Jule Wanders mit den Siegerurkunden des Regionalentscheids 2021. Foto: Adriane KotzottDie Entscheidung der Jury wurde den Kindern ebenfalls digital per Videobotschaft mitgeteilt. Jule Wanders, Leiterin des Fachbereichs Kultur, verkündete am Dienstag, 23.02.2021, die Namen der Siegerinnen und Sieger.  Die Wartezeit auf die Entscheidung konnten sich alle Kinder Zuhause mit dem Lesen des Fremdtextes verschönern, den jedes Kind nach dem Vorlesen geschenkt bekommen hatte. Die drei Gewinnerkinder durften sich zusätzlich noch über Buchgutscheine freuen.

Die Siegerehrung ist noch auf dem YouTube-Kanal der Stadtbibliothek zu sehen.

Ende Februar stand noch nicht fest, ob es einen Kreisentscheid geben wird.